Die Lemm'schen Häuser, benannt nach dem Bauherrn und Antwerpener Bankier Christian Lemm', erregten 1858 mit einem Maßstabssprung auf vier Geschosse großes Aufsehen. Es waren ursprünglich vier Gebäude, die in ihrer einheitlichen Bauform noch beeindruckender wirkten als die beiden heute verbliebenen Häuser. Architekt Nikolaus Distel entwarf die damals modernen Fassaden im neugotischen Stil. Der großzügige Altbau wurde kernsaniert und auf die Grundbedürfnisse einer Familie neu von uns konzipiert und eingerichtet. Das große Bad wurde zum Beispiel geteilt und die Gästetoilette hat zusätzlich eine Dusche erhalten.